„Bike Master“ Rennrad Reisen an der Blumenriviera, Ligurien

„Bike Master“ Rennrad Reisen an der Blumenriviera, Ligurien

Dieses Programm erlaubt Ihnen, Ihre Fähigkeit auf einer Strecke zu testen, die sich an den Füβen der Meeresalpen Liguriens windet.

7 Tage – 6 Nächte

Ausflugsprogramm

 

1º Tag.

Ankunft in Sanremo, Abendessen und Übernachtung. Nach dem Abendessen empfehlen wir Ihnen, das Glück in einem der berühmten Räume des Spielcasinos von Sanremo zu suchen.

 

2º Tag. Die Strassen “Gran Fondo d’Apporto”

Der erste Tag fordert Ihre Muskeln auf der originalen Route der Gran Fondo „Carlo Dapporto“ heraus. Zwei Strecken stehen zur Verfügung. Eine Kurze von 99 km mit einem Höhenunterschied von insgesamt 1349 m auf der Stecke Sanremo – Arma di Taggia– Imperia – Pontedassio – Chiusavecchia – Cesio-Colle San Bartolomeo – Colle d’Oggia (1207 m) – Carpasio – Badalucco – Taggia – Arma di Taggia – Sanremo.

Die Lange mit 145 km und  einem Höhenunterschied von 2038 m einbiegend in die kurze  Strecke mit einem letzten Kreis von Cesio al Passo del Ginestro (677 m) – Testico – Località Crocetta – Madonna della Guardia – Caso Bivio Garlenda – Garlenda – Casanova Lerrone – Vellego – Passo del Ginestro.

Mittelhoher Schwierigkeitsgrad für die kurze Route mit 99 km. Hoher Schwierigkeitsgrad für die Rundstrecke von 145 km.

Am Ende Rückkehr ins Hotel, Abendessen und Übernachtung.

 

3° Tag. Die Blumenrundstrecke.

Bei dieser historischen Route, die eine Etappe der Italienrundfahrt von 2001 ist, handelt es sich um eine kurze, aber anspruchsvolle Rundfahrt, da die Strecke im Bereich weniger Kilometer rhythmisch oft wechselt. Eine atypische Strecke, geeignet für geübte Steiger, aber auch für Anfänger, die hier die Möglichkeit haben, das Steigen auszuprobieren. Die Strecke beginnt entlang der Aurelia, durch Ospedaletti, Bordighera, Vallecrosia, Camporosso Mare, wo man die Straβe nach Val Nervia einschlägt Richtung Dolceacqua und Isolabona. Dann geht es in Richtung Apricale (350 m über dem Meeresspiegel) und fährt hinauf nach Baiardo (900 m) – dem ersten Berg Grand Prix – weiter nach Passo Ghimbegna (840 m), San Romolo, wieder hinunter nach Sanremo über San Giacomo, und wieder hinauf nach Poggio (in entgegengesetzter Richtung auf der Strecke „Milano-Sanremo“) und Ceriana, erneut vorbeiziehend an Passo Ghimbegna und San Romolo und eine neue Abfahrt nach Sanremo für die Ankunft.

Technischer Schwierigkeitsgrad mittelhoch. Länge ca. 119 km.

Rückkehr ins Hotel, Abendessen und Übernachtung.

  

4º Tag. Ausruhe Tag

Für diesen Tag empfehlen wie Ihnen, die natürlichen Schönheiten und Düfte der Küste zu vertiefen.

Überfahrt nach Dolceacqua, der Geburtsstadt von Andrea Doria, mit Führung durch die Ruinen des Schlosses, der Altstadt und der Brücke aus dem Mittelalter. Interessant ist auch die Projektion des Visionariums, die das Leben im Tal der 4 Jahreszeiten darstellt. 

Praktisch Pflicht ist die Besichtigung der Weinberge des Rossese DOC von Dolceacqua, mit Möglichkeit einer Verkostung in einem der Keller, oder in einem typischen Restaurant Mittag zu essen.

Am Mittag Führung durch die Giardini Hanbury, einer der berühmtesten Botanischen Gärten der Welt. Gegründet 1867 von Sir Thomas Hanbury. 1983 hat die Universität von Genua die Gärten übernommen und die Pracht der Antiken wieder hervorgerufen. Ausgedehnt über 18 Hektar, 9 davon belegt von spontanen Pflanzenarten und 9 von Exotikflora. Lohnenswert auch, die Pflanzen des Australischen Waldes, der japanische Garten und die Cicadee des äuβeren Orient zu Erwähnen.

Am Ende Rückkehr ins Hotel, Abendessen und Übernachtung.

 

5º Tag auf den klassischen Straβen.

Die aktuelle Strecke bietet Ihnen eine einzigartige Anregung. Im ersten Abschnitt sind Emotionen auf der Stecke der Aurelia bis nach Imperia garantiert. Danach schlägt man den Aufstieg nach Tesio und nach Passo del Ginestro ein, also den Testico, um wieder zurück zur Aurelia zu gelangen, und zwar am Ende des Capo Mele, an der Küste von Andora. Von dort aus liegt nun fortan der Duft  der Milano-Sanremo in der Luft, mit dem Ring von Cipressa und der mythischen Auffahrt des Poggio, die kurz vor der Via Roma in Sanremo (historisches Ziel) am Lungomare Calvino endet, also dort, wo die Grossen in den letzten Jahren gegeneinander angetreten sind.

Mittlerer Schwierigkeitsgrad. Länge ca. 110 km.

Rückkehr ins Hotel, Abendessen und Übernachtung.

 

6º Tag. Die Strassen des Grande Boucle.

Natürlich darf ein Trip an der Costa Azzura nicht fehlen, welche mit ihren magischen Landschaften jeden Ihrer Tritte begleitet. Mit Abfahrt von Sanremo, folgt man der Via Aurelia, durch Ospedaletti – Bordighera – Mentone – Cap Martine und erreicht das Principato di Monaco. In Montecarlo können Sie die Rundfahrt der Tour 2009 machen, die wiederum gröβtenteils aus dem Formel 1 Kurs besteht. Danach geht es nach La Turbie mit 550 m am höchsten Punkt, um anschlieβend wieder zurückzukehren.

Mittlerer Schwierigkeitsgrad. Ca. 90 km.

Rückkehr ins Hotel. Abendessen und Übernachtung.

 

7° Tag

Nach dem Frühstück Heimreise.

 

 

Unser Angebot beinhaltet:

  • Unterkunft in einem unseren Hotels mit Doppelzimmer,  Frühstück, einer kleinen Zwischenmahlzeit am Mittag und Abendessen.
  • Als alternative Unterkunft gibt es Residenz oder Feriendorf, jedoch nur mit Übernachtung,
  • Ein Mittagessen in einem typischen Restaurant aus der Gegend von Dolceacqua während dem Ruhetag und dem Eintritt zu den Gärten Hanbury.

Unser Angebot beinhaltet nicht:

  • Die Hin- und Rückfahrt, lokale Transfers und alles andere, was nicht „ in unserem Angebot“ beinhaltet ist.
  • Für das Mittagessen und Abendessen muss man sich nach dem Tagesgericht oder dem ausgesuchten Gericht des Koches richten.

Die Getränke und weitere Verzehre „à la carte“ müssen gesondert bezahlt werden.

  • Die Ausflüge im Programm sind als wahlfrei und ohne Führung zu betrachten.

Weitere Dienstleistungen:

Erfahrener Führer für den 2º, 3º, 5º und 6º Tag.