Die Athene und Dionysos

Die Athene und Dionysos

Lassen Sie sich von den gastronomischen Schätzen der Riviera di Ponente zu einer intensiven und schmackhaften Reise verlocken, die Sie zu Liebhabern unserer Küche machen wird. Hier, wo Berge und Meer aufeinander treffen, sind schon seit der Antike die göttliche Athene, die Patin des Extra vergine Olivenöls, und Dionysos, der Gott des Weines, die unangefochtenen Hauptfiguren und Schöpfer der naturbelassenen Mittelmeerdiät.

olio e basilico 400

Auf der Suche nach dem Gold Westliguriens werden Sie ein schüchternes, abgeschiedenes Ligurien kennenlernen, seine Olivenhaine und Weinberge, die den Seealpen mit Mühe abgetrotzt wurden, verschachtelte Weiler mit kleinen Ölmühlen, engen Gässchen und gewagten Kirchtürmen, hohe Berge und tiefe Täler, die zum blauen Meer hin abfallen.

Hausgemachte Pasta, Pesto, gefülltes Gemüse und Focacce haben schon lange die Grenzen Liguriens hinter sich gelassen, aber Sie werden ihren ursprünglichen Geschmack ganz neu erleben, wenn Sie sie zusammen mit unserem Öl und dem ‘Nektar der Riviera’ genießen. Rossese, Ormeasco, Vermentino, Pigato sind Weine von intensivem Duft und Geschmack mit langer Tradition, die nur in begrenzten Mengen produziert werden – genau das richtige Emblem eines lichten Landstrichs voller klarer, lebhafter Farben.

Ein traditionsreicher Landstrich voller naturbelassener Aromen: Die Riviera di Ponente empfängt Sie zu einer der schönsten Entdeckungsreisen zu ihren ganz autenthischen Schätzen. Lassen Sie sich auf diesem Feinschmeckertrip begleiten: Überraschungen ohne Ende erwarten Sie!

1. Tag

Am Spätnachmittag Ankunft in Sanremo und Unterbringung in einem 3- oder 4-Sterne-Hotel. Abendessen im hoteleigenen Restaurant. Wenn Sie nach dem Essen einen unvergesslichen Abend verbringen möchten, sollten Sie Ihr Glück in den Sälen des Spielkasinos versuchen. Übernachtung.

2. Tag: Das Gold Westliguriens

Im Laufe dieses Tages werden Sie erfahren, wie der Olivenanbau seit mehr als zwei Jahrhunderten die Wirtschaft und das Leben in unserer Gegend prägt.

Nach dem Frühstück Transfer nach Imperia Oneglia und Besichtigung des Museo dell’Olivo der Firma Fratelli Carli Imperia (sonntags geschlossen). Das Museum, das 1993 vom Europarat die Auszeichnung “Museum des Jahres” erhielt, liegt im Herzen Oneglias, das über eine nahezu tausend Jahre währende Tradition als Ölumschlagplatz verfügt. Das Museum vermittelt auf anschauliche und ansprechende Weise den symbolischen und kulturellen Wert des ältesten vom Menschen angepflanzten Baumes.

In den Ausstellungsräumen sind die charakteristischen Arbeitsschritte bei der Ölproduktion nachgestellt und machen 6000 Jahre Geschichte der Mittelmeervölker lebendig: die Trockenmauern, mit denen die Hänge der Seealpen terrassiert wurden, eine alte Ölmühle und der Rumpf eines römischen Öltransportschiffes.

Nach diesem Eintauchen in die Geschichte können Sie auch die modernen Anlagen der Firma Fratelli Carli besichtigen und im benachbarten Geschäft einkaufen.

Mittagessen in einem typischen einheimischen Lokal, in dem Sie ligurische Spezialitäten probieren können.

Am Nachmittag Besichtigung der Anlagen der 1910 entstandenen Firma Raineri, wo Sie die verschieden Phasen der Gewinnung von Extra vergine Olivenöl verfolgen können. Gemäß der Firmenphilosophie soll dem Verbraucher ein präzises Bild der besonderen Qualität eines kalt gepressten nativen Olivenöls vermittelt werden. Das Extravergine Olivenöl Raineri war 1990 Bestandteil des Menus beim offiziellen Galaabendessen anlässlich der Verleihung der Nobelpreise in Stockholm und 1991 beim “Gran Giubileo”.

Rückkehr ins Hotel, Abendessen und Übernachtung.

3. Tag: Der ‘Nektar’ der Riviera

Die Riviera, Landstrich zwischen Bergen und Meer, ist auch Anbaugebiet geschätzter Weine, die hier in begrenzter Menge auf mühsam – entlang der unwegsamen Täler – angelegten Terrassenfeldern gedeihen.

Im Laufe des Vormittags Transfer nach Dolceacqua, der “Perle des Nervia-Tals”, einem hübschen mittelalterlichen Ort, der durch seine uralte “Eselrücken”-Brücke und die Ruienen der Doria-Burg noch zusätzlich gewinnt. Hier zeigen wir Ihnen zwischen Handwerksbetrieben den “Nektar” der Riviera: den Rossese di Dolceacqua, einen guten, geschmacksintensiven Rotwein, der als erster ligurischer Wein überhaupt das DOC-Qualitätssiegel erhalten hat.

Um die Mittagszeit Besichtigung der Kellerei der Familie Gajaudo, wo Sie die gesamte Palette der Weine der Riviera di Ponente und dazu die schmackhaften Spezialitäten des Tals verkosten können.

Am Nachmittag Besichtigung des mittelalterlichen Weilers Apricale, der mit seinen verwinkelten Gässchen auf den Ausläufern der Alpen liegt. Hier können Sie den ältesten ligurischen Nachmittagsimbiss probieren: Zabaione mit Pansarole, kleinen ausgebackenen, mit Puderzucker bestreuten Teigstücken.

Rückkehr ins Hotel, Abendessen und Übernachtung.

4. Tag: Schwarze Perlen: die Taggiasca-Oliven

Wir laden Sie zu einem Besuch des “Reichs” der Taggiasca-Oliven ein: DIm Argentina-Tal werden Sie Geschmack und Farbe des Ligurischen Goldes kennenlernen.

Nach dem Frühstück Transfer nach Taggia, ins Olivenanbaugebiet par exellence, und Besichtigung der Casa Olearia Taggiasca. Die noch recht junge Firma produziert ein hochwertiges Extravergine Olivenöl. Das Firmengebäude umfasst 200 m?. Sie werden dort die verschiedenen Produktionsbereiche besichtigen, darunter auch die Abfüllanlage und das Lager.

Am Ende der Besichtigung können Sie den eleganten Show-Room besuchen, in dem Sie natives Olivenöl und einige typische Spezialitäten der Riviera kosten können.

Anschließend Besichtigung des Dominikanerkonvents in der Altstadt. Der Konvent wurde 1459 auf Veranlassung des Dominikanerpaters Christopherus von Mailand angelegt und beherbergt in seinem Innern wertvolle Werke von Ludovico, Antonio und Francesco Brea, Giovanni Canavesio und Emanuele Maccari, genannt Macario.

Am Ende der Besichtigung Rückkehr zum Ausgangsort.