Die Blumenstädte

Die Blumenstädte

Sanremo und Bordighera sind die Perlen der Küste von Ponente: reich an herrlichen Villen und Gärten bieten sie auch zwei einmalige botanische Gärten.

Sanremo, die Blumenstadt par excellence, beheimatet den Park der Villa Ormond, einen prächtigen botanischen Garten. Erbaut wurde die Villa von der Familie Rambaldi aus Sanremo, die jene 1887 der Pariser Familie Ormond überließ: der Park, kürzlich neu restauriert, wurde also im französischen Stil des späten 19. Jahrhunderts angelegt. Die Pflanzen, die dem Garten Farbe verleihen, stammen aus der ganzen Welt: von den Kanaren bis Japan, von Tasmanien bis China und von Kalifornien bis Brasilien.

Am Nachmittag fahren Sie nach Bordighera: genau vor dem Tunnel Punta Migliarese erscheint ein steiler, felsiger Abhang, der bis zum Meer herabfällt. An diesem Hang befinden sich verschiedenen Terrassen, die mit herrlichen Pflanzen besiedelt sind. Es handelt sich um den exotischen Garten Pallanca, ein spektakuläres natürliches Monument, realisiert von den Nachkommen des Bartolomeo Pallanca. Hier gibt es 3200 verschiedenen Pflanzenarten, darunter eine wertvolle Sammlung von Kakteen, die wichtigste Italiens und eine der wichtigsten Europas. Die älteste Pflanze – eine „Copiapoa“ aus Chile, die auf den Hängen der Anden wächst – ist 300 Jahre alt.