Die Küche der Riviera di Ponente

Die Küche der Riviera di Ponente

Ein außergewöhnlicher Tag, an dem Sie zunächst die wichtigste Zutat der ligurischen Küche, das Extravergine-Olivenöl, kennen lernen, um dann einige der typischsten lokalen Gerichte selbst zuzubereiten.

Morgens Besuch des Museo dell’Olivo (Ölmuseum, dienstags geschlossen), des angrenzenden modernen Betriebs und des benachbarten Geschäfts der Firma Fratelli Carli in Imperia. Das 1993 mit dem europaweit verliehenen Preis ‘Museum des Jahres’ (Schirmherrschaft des Europarats) ausgezeichnete Museum liegt im Herzen Oneglias, das über eine nahezu tausend Jahre währende Tradition als Ölumschlagplatz verfügt. Nach der Besichtigung Transfer nach Porto Maurizio. Besuch der auf einem Kap liegenden, ‘Parasio’ genannten Altstadt mit ihrem Domplatz, an dem die Palazzi del Collegio und della Questura liegen. Nicht zu versäumen ein Abstecher zu den Santa Chiara-Loggien mit dem benachbarten, gleichnamigen, 1365 gegründeten Konvent, der noch heute von Klarissinnen in Klausur bewohnt wird.

Rückkehr ins Hotel, Mittagessen und kleine Mittagspause. Nachmittags erwartet Sie ein interessanter Kochkurs zum Thema ‘Ligurische Küche’ (in Zusammenarbeit mit der Hotelfachschule “E. Ruffini” in Arma di Taggia).

In diesem Kurs werden Sie die unendliche Vielfalt der traditionellen einheimischen Küche kennenlernen. Unter den von den Experten zubereiteten Gerichten werden Sie sicher die Panissa, eine Art Polenta aus Kichererbsenmehl und die BarbaJuai, gefüllte Ricotta-Kürbis-Kroketten, besonders zu schätzen wissen, bevor es schließlich an eine der süßen Gaumenfreuden geht, etwa die stroscia, einen Kuchen aus Extravergine-Olivenöl, Wein, Mehl und Zucker. Am Ende des Kurses findet ein gemeinsames Essen statt, bei dem die zubereiteten Gerichte probiert werden.