Die mittelalterliche italienische Riviera

Die mittelalterliche italienische Riviera

Verbringen sie 2 Halbtage mit der Entdeckung der mittelalterlichen Riviera

dolceacqua400

Im Mittelalter erlebte die italienische Riviera einen wahren Aufschwung an steinernen Dörfern, hoch oben auf den Hängen der Seealpen gebaut, die auf die sarazenischen Angiffe zurückzuführen sind. Heute sind diese Dörfer Freilichtmuseen.

Taggia, eine Ortschaft mit einer Berufung für Olivenöl, hat eine wunderschöne Altstadt die mit dem Kloster von San Domenico viel in Sachen Kultur und Kunst bietet. Das Kloster wurde 1459 auf Wunsch des dominikanischen Vaters Christoph von Mailand gegründet und enthält viele wertvolle Gemälde.

Dolceaqua, die Perle des Nervia Tals, ist eine reizende mittelalterliche Stadt, die ihren Charm unter anderem der uralten buckeligen Brücke und den Ruinen der Doria Burg zu verdanken hat. Die Burg wurde erst kürzlich renoviert und dient als Veranstaltungsort für Konzerte und andere Events.